Rolltreppe zum Löhr-Center seit Monaten stillgelegt – CDU-Ratsfraktion stellt Anfrage zum Sachstand

Wer zurzeit aus der Löhrstraße kommend unter der Hohenfelder Straße hindurch zum Löhr-Center möchte, der muss mit den Treppenstufen vorliebnehmen. Die Rolltreppe hingegen ist gesperrt und steht zum Ärgernis vieler Bürgerinnen und Bürger bereits seit Monaten still. „Vor allem Menschen mit Beeinträchtigungen bietet sich hier ein nur schwer zu überwindendes Hindernis.

Das ist alles andere als ein Aushängeschild für Koblenz“, erklärt die Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion, Anne Schumann-Dreyer. Nach dem Ausfall der Rolltreppe Ende vergangenen Jahres, hatte die für ihre Unterhaltung zuständige Stadt prüfen lassen, ob eine Reparatur noch einmal infrage käme. Der Verschleiß der Anlage, die ebenso alt wie das Löhr-Center selbst ist, ist inzwischen jedoch so weit fortgeschritten, dass eine nochmalige Reparatur bei voraussichtlichen Kosten von rund 110.000,- Euro unwirtschaftlich erscheint. Da sie weder saniert noch repariert werden kann, soll sie nun durch eine neue ersetzt werden.

Hierüber wurden inzwischen seitens der Stadt bereits Gespräche mit dem Betreiber des Löhr-Centers, der ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG, geführt. „Um uns nach dem aktuellen Sachstand zu erkundigen und in Erfahrung zu bringen, ob diese Gespräche zu einem Ergebnis geführt haben, hat unsere Fraktion hierzu im Rat eine Anfrage an die Verwaltung gerichtet. Ferner wollten wir wissen, ob es einen Zeitplan gibt, bis wann die Rolltreppe erneuert werden soll und wie hoch der voraussichtliche finanzielle Aufwand hierfür wäre“, so Schumann-Dreyer weiter.

Aus der Antwort der Verwaltung gehe ihr zufolge hervor, dass eine neue Rolltreppe die Stadt brutto insgesamt rund 430.000,- Euro kosten würde. Der Baudezernent habe daher mit der ECE darüber verhandelt, ob diese bereit wäre, die erforderliche neue Rolltreppe auf eigene Kosten zu bauen und auch zu unterhalten. Dies sei kürzlich durch die ECE bestätigt worden. Allerdings wurde ihrerseits der Wunsch geäußert, den alten Vertrag neu zu fassen.

Seit Mitte Mai liege nun der Vertragsvorschlag vor. Die Verwaltung beabsichtige, diesen noch bis zu den Sommerferien den zuständigen Gremien vorzulegen. „Sollten diese dem Vertragsentwurf zustimmen, werde die ECE mit der Umsetzung der Maßnahme beginnen. Da jedoch auch die Überdachung beseitigt und erneuert werden müsse, werde dies einige Zeit in Anspruch nehmen. Die ECE beabsichtige demnach, die Rolltreppe zu Beginn des Weihnachtsgeschäftes wieder in Betrieb zu nehmen. Wir hoffen daher, dass der Zugang zum Löhr-Center über die Rolltreppe dann noch in diesem Jahr wieder möglich sein wird“, so Anne Schumann-Dreyer abschließend.