CDU-Ratsfraktion stellt Anfrage zur Machbarkeitsstudie „Forum Confluentes“

Das 2013 eröffnete Forum Confluentes hat sich zu einem der kulturellen Mittelpunkte der Stadt Koblenz entwickelt. Institutionen wie das hier ansässige Mittelrhein-Museum, die Stadtbibliothek, das Romanticum und die Tourist-Information verzeichnen eine hohe Besuchsfrequenz mit teilweise internationalem Publikum. Um Möglichkeiten aufzuzeigen, wie das Forum noch besser vermarktet werden könnte, hatte der Stadtrat am 6. April dieses Jahres beschlossen, eine entsprechende Machbarkeitsstudie in Auftrag zu geben. „Im Rahmen einer Master- oder Bachelorarbeit sollte hierzu auf wissenschaftlicher Grundlage erörtert werden, wie das Forum Confluentes intensiver genutzt und die Bewerbung seiner Einrichtungen optimiert werden könnte“, erklärt die Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion, Anne Schumann-Dreyer, zum Hintergrund der Studie.

Ihre Fraktion habe nun im Stadtrat eine Anfrage dazu gestellt, wann mit einer Fertigstellung der Arbeit zu rechnen sei. „Es wäre sicherlich sehr sinnvoll, wenn die Ergebnisse der Studie nun zeitnah vorliegen würden, damit sie bei den anstehenden Etatberatungen für 2018 berücksichtigt werden können“, meinen Anne Schumann-Dreyer und der kulturpolitische Sprecher, Peter Balmes, abschließend.