Antrag der CDU-Ratsfraktion führt zur Verbesserung des Verkehrsflusses in der Pfuhlgasse

In der Innenstadt kommt es im Bereich der Pfuhlgasse regelmäßig zu Verkehrsstockungen. Die Folge sind neben entnervenden Stauungen und Verspätungen im Buslinienverkehr auch erhebliche Abgasemissionen vor allem durch stehende Busse mit ihren Dieselmotoren. „Aus Sicht der CDU-Stadtratsfraktion steht diese Problematik in einem engen Zusammenhang mit der dortigen Verkehrsführung“, ist Fraktionsvorsitzende Anne Schumann-Dreyer überzeugt.

Der Fahrzeugverkehr in der Pfuhlgasse in Richtung Zentralplatz werde vor der Kreuzung Görgenstraße in eine Rechtsabbiegespur und in eine Geradeaus- bzw. Linksspur aufgeteilt. Während es sich beim Rechtsabbieger in Richtung Viktoriastraße um die Hauptrichtung mit einer hohen Grünzeit handelt, sind die Grünphasen auf der Geradeausspur wesentlich kürzer. „Da gewollt war, das Kfz-Aufkommen in der Clemensstraße zu begrenzen, ist die Geradeausspur zu kurz geraten. Durch die viel zu knappen Grünphasen in Richtung Zentralplatz blockieren die hier vor der Ampel wartenden Fahrzeuge jedoch ab einer bestimmten Länge die Rechtsabbieger“, so Schumann-Dreyer weiter. Hierdurch und aufgrund der Einbuchtung in Höhe des Modehauses Nilles werde der Verkehrsfluss in die Viktoriastraße stark beeinträchtigt. Daher stünden die Autos an dieser Stelle häufig über die Kreuzung Wöllershof hinaus bis an die Parkplatzauffahrt Löhrcenter und in der Hohenfelder Straße.

„Hinzu kommt, dass der ausgewiesene Busparkplatz regelmäßig verkehrswidrig als PKW-Parkplatz missbraucht wird“, kritisiert die Fraktionsvorsitzende. Ihre Fraktion habe daher vor der Sommerpause einen Antrag in den Stadtrat eingebracht, um durch eine geänderte Verkehrsregelung eine Verbesserung der Situation herbeizuführen. Inzwischen ist die Verwaltung dem Ansinnen der CDU-Fraktion nachgekommen, wie Schumann-Dreyer erfreut zur Kenntnis nimmt: „Es ist nun vorgesehen, den vorgezogenen Seitenraum auf der der Parkleitwegweiser steht, in Richtung Löhrstraße zu versetzen und das Busparken aufzuheben. Die Kosten hierfür werden auf 8.000,- Euro veranschlagt. Durch diese Maßnahme wird die Rechtsabbiegespur deutlich verlängert und der Verkehrsfluss in Richtung Viktoriastraße optimiert.“

Für Reisebusse stünden laut Eigenbetrieb Koblenz-Touristik alternative Haltemöglichkeiten in der Viktoriastraße (Forum Mittelrhein) und Pfuhlgasse (Sinn-Leffers) zur Verfügung. „Wir hoffen, dass es durch den vorgesehenen Umbau gelingt, den Verkehrsfluss im Bereich der Pfuhlgasse zu erhöhen und dadurch sowohl die Verspätungen der Linienbusse als auch die Schadstoffemissionen in diesem Bereich zu reduzieren“, so Anne Schumann-Dreyer. „Im Fachbereichsausschuss IV wurde dem CDU-Antrag mehrheitlich, gegen die Stimmen der SPD-Fraktion, zugestimmt.“