Die Koblenzer Runde am Eck – Baudezernent Bert Flöck referierte über Chancen und Herausforderungen der Stadtentwicklung

koblenzer-runde-am-eck-2017-03

Einmal mehr hatte die CDU-Stadtratsfraktion zu einem Diskussionsabend der Veranstaltungsreihe „Die Koblenzer Runde am Eck“ eingeladen, um gemeinsam mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern über das Thema „Stadtentwicklung – Chancen und Herausforderungen“ zu sprechen. „Unserer Fraktion liegt sehr viel an diesem Thema. Wir haben bereits am 18. Mai 2006 einen Antrag in den Stadtrat eingebracht, der die Erstellung einer Konzeption zur integrierten Stadtentwicklung zum Gegenstand hatte“, erklärt die CDU-Fraktionsvorsitzende Anne Schumann-Dreyer. Entsprechend froh zeigte sie sich darüber, dass sie für diesen Abend mit dem Baudezernenten der Stadt Koblenz und Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters, Bert Flöck, einen ausgesprochen kompetenten Gastredner hatte gewinnen können. „Obwohl er erst seit dem 1. September 2016 im Amt ist, hat er in diesem halben Jahr schon deutliche Akzente gesetzt. Er hat nicht nur viele Dinge schnell und entschlossen realisiert, sondern im Rahmen der vorhandenen Ressourcen auch klug zu priorisieren gewusst. Trotz der Hektik des Tagesgeschäfts ist es ihm gelungen, sich stets einen Blick auch für langfristige Entwicklungen zu bewahren“, so Schumann-Dreyer weiter.

In seinen Ausführungen ging Flöck auf die aktuelle Wohnraumsituation in Koblenz ein und referierte über die Möglichkeiten der Stadt Koblenz, diese zu verbessern. In diesem Zusammenhang beleuchtete er den aktuellen Sachstand des Konversionsprojekts Fritsch-Kaserne und sprach über das Gelände am Bahnhof Lützel sowie verschiedene geplante neue Baugebiete. Ferner informierte er die Anwesenden über den neuen Verkehrsentwicklungsplan, dessen Ziel neben der Reduzierung des privaten Individualverkehrs vor allem eine Stärkung des Öffentlichen Personennahverkehrs sei. Im Anschluss an seinen Vortrag entspann sich eine angeregte Diskussion, bei der die Gäste die Möglichkeit hatten, nachzufragen und auch eigene Anregungen vorzubringen.