CDU-Stadtratsfraktion gratuliert dem Olympiasieger und Neu-Koblenzer Fabian Hambüchen

Nachdem die olympische Flamme von Rio de Janeiro inzwischen erloschen ist, hat der Alltag wieder Einzug gehalten. Zwei aufregende Wochen lang durften die Sportfreunde in aller Welt die spannenden Wettkämpfe am Zuckerhut verfolgen. Sie wurden Zeugen dramatischer Entscheidungen und erlebten dabei ebenso strahlende Sieger wie über ihre Niederlage enttäuschte Athleten. Beeindruckende Triumphe wechselten sich ab mit tragischen Augenblicken und bescherten den Zuschauern manch bleibende Erinnerung.

Einer dieser unvergesslichen Momente war sicherlich der Erfolg des Turners Fabian Hambüchen, der nach Bronze 2008 in Peking und Silber 2012 in London nun Gold für Deutschland am Reck gewann. Dem 28jährigen Sportstudenten, der seit einem Vierteljahr in Koblenz lebt, haben die Menschen an Rhein und Mosel selbstverständlich ganz besonders fest die Daumen gedrückt. Dies gilt auch für die Fraktionsvorsitzende der CDU im Koblenzer Stadtrat, Anne Schumann-Dreyer: „Ich habe mich sehr mit Fabian Hambüchen über seine Goldmedaille gefreut. Schöner hätte der Abschluss seiner Laufbahn nicht sein können.“ Der Olympiasieger hatte angekündigt, seine internationale Karriere nach den Olympischen Spielen zu beenden und sich beruflich neu zu orientieren. Dem Sport werde er jedoch weiterhin verbunden bleiben.

Zunächst wird er im kommenden Herbst für mehrere Wochen als Vertretungslehrer am Gymnasium auf dem Asterstein Sportunterricht geben. „Im Namen der CDU-Fraktion möchte ich Fabian Hambüchen daher nicht nur zu seinem großartigen Erfolg bei den Olympischen Spielen gratulieren, sondern ihn auch ganz herzlich in seiner neuen Heimat willkommen heißen. Ich wünsche Ihm, dass ihm hier in Koblenz der Start ins Berufsleben glücken möge und er bei uns ebenfalls möglichst ‚goldene Zeiten‘ erlebt“, so Schumann-Dreyer abschließend.