CDU Goldgrube setzt sich für den Erhalt eines wohnortnahen SB-Service ein

Sparkasse-Goldgrube

Die Sparkassenkunden in der Goldgrube hatten bislang die Möglichkeit, ihren Bankgeschäften wohnortnah in der Filiale in der Eduard-Müller-Straße am Overberplatz nachzugehen. Inzwischen steht die Immobilie jedoch zum Verkauf. Die Sorge ist daher groß, dass dadurch für die Anwohner auch der hier aufgestellte Geldautomat und das Überweisungsterminal wegfallen. Anne Schumann-Dreyer, Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion und des CDU-Ortsverbands Goldgrube, setzt sich dafür ein, dass diese erhalten bleiben: „In der Goldgrube wohnen viele ältere Menschen, die entweder kein Online-Banking nutzen oder erst gar keinen Internetzugang besitzen. Gerade sie würde es sehr treffen, wenn der SB-Service der Sparkasse in ihrer unmittelbaren Nähe wegfallen würde.“

Daher traf sich Anne Schumann-Dreyer mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des Vorstands der Sparkasse Koblenz, Ernst-Josef Lehrer, vor Ort. Zwischen ihr und dem Vorstand hat man sich darauf geeinigt, dass – eine entsprechende Nutzung vorausgesetzt – mindestens bis 2018 ein Geldautomat erhalten bleibt. „Einigkeit herrschte auch darin, dass ein Kassenautomat alleine nicht ausreicht. Den Sparkassenkunden muss es ebenfalls möglich sein, Kontoauszüge zu ziehen und Überweisungen vorzunehmen. Damit die Bürgerinnen und Bürger hierfür nicht noch eigens eine andere Filiale aufsuchen müssen, macht nur das Gesamtpaket Sinn“, so Anne Schumann-Dreyer weiter. Im Rahmen des Verkaufs des Objekts sei daher geplant, dass der Käufer eine Untervermietung für die Selbstbedienungseinrichtung an die Sparkasse ermöglicht und somit neben dem Geldautomat auch das Überweisungsterminal erst einmal verfügbar sein wird. „Wir sind der Sparkasse Koblenz sehr dankbar dafür, dass die Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils somit auch weiterhin Zugang zu ihrem SB-Service haben werden“, so Anne Schumann-Dreyer abschließend.