Anfrage der CDU-Ratsfraktion: Fußgänger- und Radwege-Verbindung zwischen den Stadtteilen Goldgrube und Rauental

Mit Aufstellungsbeschluss des Bebauungsplanes Nr. 65 a wurde auch die Planung einer Fußgänger- und Radwege-Verbindung zwischen den Stadtteilen Goldgrube und Rauental in die Wege geleitet. Diese zusätzliche Verbindung zwischen den beiden Stadtteilen ist für die CDU-Fraktion ein wichtiges Infrastrukturprojekt.

Die CDU-Ratsfraktion fragt daher:

1. Ist eine solche Fußgänger- und Radwege-Verbindung Bestandteil der aktuellen konzeptionellen Überlegungen im o.g. Bebauungsplanverfahren?

2. Kann eine Fußgänger- und Radwege-Verbindung auch unabhängig vom dort angedachten Bahnhaltepunkt Verwaltungszentrum II realisiert werden?

3. Gibt es hierzu bereits entsprechende Voruntersuchungen/Vorstudien, die den Gremien vorgestellt werden können?

4. Wie sieht die weitere Vorgehensweise im Zusammenhang mit dem Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplanes 65 a aus (incl. Zeitplanung für die Meilensteine)?

5. Welche Kosten würden durch die Maßnahme Fußgänger- und Radwege-Verbindung entstehen?