CDU-Sekretärin Doris Runte „überlebte“ fünf Chefs

Nach 30 Jahren geht die Fraktionssekretärin in den Ruhestand – MdL Michael Hörter: „Uns wird auf alle Fälle etwas fehlen“

KOBLENZ. Nach einem 47 Jahre währenden Berufsleben geht die Chefsekretärin der CDU-Fraktion im Koblenzer Stadtrat in den verdienten Ruhestand. Bei einer Feierlichkeit im Großen Rathaussaal verabschiedete sich Doris Runte von einer großen Anzahl von Wegbegleitern.
Mit Jürgen Wehran, Siegbert Strecker, Michael Hörter und Anne Schumann-Dreyer waren vier der fünf Chefs der beliebten CDU-Frau aus den 30 Jahren ihrer Tätigkeit für die Fraktion persönlich anwesend. Der erste war der 1986 verstorbene Dr. Erich Franke.

Dass alle lebenden Chefs anwesend waren, ist sicherlich auch ein Zeichen für das stets „vertrauensvolle, freundschaftliche Miteinander“, wie stellvertretend für alle MdL Michael Hörter die Zusammenarbeit mit Doris Runte beschrieb. Dabei habe er oft am Morgen schon auf dem Rathausvorplatz ihr Lachen gehört. Hörter: „Sie ist immer gut gelaunt, hat dabei auch immer hart gearbeitet.“ Verbunden mit der notwendigen Portion Verschwiegenheit sei sie die Stütze der Fraktionsarbeit gewesen. „Uns wird etwas fehlen“, schloss Hörter.

Doris Runte begann im Jahre 1960 als Bürogehilfin bei der Kevag ihr berufliches Leben. Bereits nach kurzer Zeit arbeitete sie als Vorzimmerdame des Prokuristen. Nach einem zweijährigen Aufenthalt in Reutlingen und einer Auszeit wegen der Geburt von Töchterchen Annette fing sie 1977 bei der Koblenzer CDU-Fraktion an.

Die Arbeitsstelle war neu, die Fraktion hatte bis dahin keine professionelle Sekretärin beschäftigt. So konnte Doris Runte gemäß ihres Temperamentes voll einsteigen. Oft war sie auch am Wochenende beschäftigt, sodass sie sich, wie Hörter berichtete, auch schon mal dort am Telefon mit „CDU-Fraktion“ meldete.

Privat zog es Doris Runte immer wieder in die Berge. Hatte sie schon ihren Ehemann in Füssen beim Heimatabend kennengelernt, besuchte die Familie auch später immer wieder gerne das Allgäu und andere Bergregionen.

Sie habe dienstlich wie privat stets großen Wert darauf gelegt, mit allen gut auszukommen. „Als Sternzeichen Krebs mag ich keinen Streit und habe am liebsten fröhliche Leute um mich herum“, betont sie. Ein netter Freundeskreis rundet das harmonische Privatleben ab.

Jetzt im Ruhestand möchte sich Doris Runte verstärkt auf Reisen begeben und im Kreise ihrer Lieben ausgiebig Urlaub genießen. (luc)

Quelle: Rhein-Zeitung – Ausgabe Koblenz Stadt vom 10.07.2007, Seite 17.